SV Stern

Schwerinsdorf

Facebook

Lebhafte Jahreshauptversammlung mit gutem Verlauf - Boris Lotz und Vorstandsteam stehen fast komplett wieder zur Verfügung

Am vergangenen Donnerstag, den 16.03.17 fand im Sportheim die Jahreshauptversammlung des SV Stern Schwerinsdorf statt. Zum ersten Mal trafen sich die Vereinsmitglieder nach zwei Jahren mit ihrem zu entlastenden Vorstand wieder, nachdem man sich vor 24 Monaten nach Satzungsänderung für diesen Rhythmus ausgesprochen hatte.
Vereinsvorsitzender Boris Lotz, der vor zwei Jahren zum Nachfolger seines Vaters Karl-Heinz gewählt wurde, führte die knapp 30 anwesenden Vereinsmitglieder mit einer akribisch ausgearbeiteten Bildschirmpräsentation durch den Abend. Zu Beginn ehrte Lotz viele Jubilare für langjährige Vereinsmitgliedschaft. Im Einzelnen konnten folgende Mitglieder (auch in Abwesenheit) geehrt werden:

Therese Broers
Erwin Ennen
Jantje Ferdinand
Boris Lotz
Marco Lotz
Anita Meyer
(für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft)

Johannes Poppen
Ottmar Schmidt
Gerold Stöter
Hermann Stöter
Albert Wilhelms
(40 Jahre Vereinsmitgliedschaft)

Im Rahmen der folgenden Rechenschaftsberichte berichtete Jugendleiter Mathias Bontjer stellvertretend für die gesamte Jugendfußballabteilung von einer ausgezeichneten Entwicklung. Über 20 weibliche und männliche Übungsleiter kümmern sich gegenwärtig in elf Mannschaften um über 120 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsende. Bontjer machte aber auch deutlich, dass eine Zusammenarbeit mit anderen Vereinen in Zukunft elementare Voraussetzung für den Leistungs- und Breitenfußball, gerade in den älteren Altersklassen, ist. Hierzu befindet man sich in Gesprächen, die in nächster Zeit positiv zum Abschluss gebracht werden sollen. Es wird hierzu kurzfristig nachberichtet werden.

Im Herrenbereich konnte Vorstandsmitglied und Herrenspieler Keno Kuper von einer Entwicklung berichten, die zwar gegenwärtig nicht zufrieden stellt aber die Hoffnung auf besseren Zeiten erwarten lässt. Beide Herrenmannschaften stehen gegenwärtig in ihren Ligen im unteren Bereich, hoffen aber darauf, den Klassenerhalt in nächster Zeit perfekt machen zu können. So ist auch der Fortbestand beider Herrenmannschaften, sukzessive auch mit einer „Verjüngungskur“, über die Saison hinaus ein vorrangiges Ziel. Hier soll dann insbesondere mit der 1. Herren wieder ein neuer Anlauf unternehmen werden, um in der Spitzengruppe der Ostfrieslandklasse B mitzuwirken. Dank sprach Kuper auch an Rainer Stützer und Holger Hanken aus, die mehrjährig die Geschicke der 1. Herren leiteten, aber im vergangenen Herbst aufgrund der sportlichen Talfahrt durch Thilko Nannen abgelöst wurden.

Vor den anschließenden Vorstandswahlen wurde Holger Hanken von Boris Lotz aus dem Vorstand verabschiedet, der nach mehrjähriger Tätigkeit nicht wieder antrat. Hanken wurde mit einem Blumenstrauß und einer „Collage“ verabschiedet, die einen Rückblick auf seine Tätigkeit als Herren- und Damentrainer sowie Vorstandsmitglied zeigt.

Das übrige Team um Boris Lotz stellte sich erneut für eine Wiederwahl zur Verfügung. Unter Leitung vom Kreisvorsitzenden und KSB-Vorstandsmitglied Johann Schön wurde Lotz zunächst einstimmig wiedergewählt, bedankte sich für das Vertrauen, machte aber deutlich ohne sein Team künftig nicht handlungsfähig zu sein. So wurde auch sein Vorstandsteam gemeinschaftlich wiedergewählt und das neue, alte Team war wieder vollzählig.

Zuvor hatte Lotz in seinem Rechenschaftsbericht insbesondere von den zurückliegenden Arbeiten an der Infrastruktur auf dem Sportgelände berichtet. So wurden mehrere Arbeiten wie Erneuerung Zaunanlage, Sanierung „alter“ Sportplatz, Austausch der Herrentore und Modernisierung der Theke und des Grillstandes mit einem Investitionsvolumen von 20.000 Euro durchgeführt und die Sportanlage wieder auf zeitgemäßes Niveau gebracht.

Auch in den übrigen Sparten wie Radwandergruppe, Laufgruppe, Zumba und dem Gesundheitssport (Gymnastik, Rückenschule pp.) ist der Verein gut aufgestellt und kann sich hier insbesondere über die gute Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsstudio „Impuls“ in Remels sowie dem Fitness-Center „aktiVital“ in Moormerland im Bereich des „Reha-Sports“ freuen.

Durch die Sanierungsarbeiten auf der Sportanlage und den Ausbau der Jugendarbeit war und ist ein finanzieller Mehrbedarf erforderlich, der laut Lotz eine leichte Anhebung der Mitgliedsbeiträge erforderlich macht. Lotz machte sich zudem für die Einführung eines „Sozialtarifes“ stark, so dass sozial benachteiligte Menschen zukünftig auf Antrag Ermäßigungen einfordern können. Bei einer Enthaltung wurde diesem Ansinnen schließlich Folge geleistet. Zukünftig wird somit monatlich ein Beitrag von 5,50 Euro für Männer und Frauen erhoben. Kinder und Jugendliche zahlen 3,00 Euro. Sofern die Eltern Mitglied im Verein sind, werden Kinder und Jugendliche beitragsfrei geführt.

Bei den Grußworten der geladenen Gäste Johann Schön, Bernhard Janssen (als Vertreter der Samtgemeinde Hesel) und Andreas Rademacher (Gemeinde Schwerinsdorf) wurde die überaus intensive Jugendarbeit, die Sanierungsarbeiten der Sportanlage, aber insbesondere die Arbeit für das Gemeinwohl gelobt. Es wurde aber auch deutlich gemacht, dass die Ortschaft Schwerinsdorf aufgrund fehlender Bauplätze begrenzt in ihren Entwicklungsmöglichkeiten ist. Hier machte Bürgermeister Andreas Rademacher aber deutlich, dass man die Zeichen der Zeit erkannt habe und sich in Gespräche befände, damit auch der Sportverein langfristig erhalten bleiben könne.

Ehe Lotz die Jahreshauptversammlung schloss, warb er bei den Anwesenden für eine Mitarbeit in der „Projektgruppe 50 Jahre SV Stern“. Auch an dieser Stelle soll interessierten Mitgliedern angeboten werden Teil eines Teams zu werden, die sich mit dem Vereinsjubiläum im Jahre 2018 beschäftigen soll.

 

 

PDF Dokumente:

Rechenschaftsbericht Jugendabteilung

Bildschirmpräsentation JHV 2017